Hilfsnavigation

Volltextsuche

Wappen Borstel-Hohenraden Wappen Ellerbek Wappen Kummerfeld Wappen Prisdorf Wappen Tangstedt
Amt Pinnau Metropolregion Hamburg
Schrift
Kontrast

Impressum

 

Amt Pinnau
Hauptstr. 60
25462 Rellingen
Telefon: 04101/7972-0
E-Mail: info@amt-pinnau.de
Fax: 04101/7972-248
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

Das Amt Pinnau ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Amtsvorsteher Günther Hildebrand.

Redaktion im Amt Pinnau

Internet-Redaktion
Strategische Steuerung
Hauptstr. 60
25462 Rellingen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

 

Herr Holm
Strategische Steuerung
Fachbereichsleiter
Hauptstr. 60
25462 Rellingen
Telefon: 04101 / 7972-223
E-Mail: i.holm@amt-pinnau.de
Mobil: 0179/9172173
Raum: 107
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

 

Herr Sörensen
Strategische Steuerung
Hauptstr. 60
25462 Rellingen
Telefon: 04101/7972-226
E-Mail: o.soerensen@amt-pinnau.de
Raum: 110
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

und

Technische Betreuung

Advantic Systemhaus GmbH
Gutenbergstraße 15
23566 Lübeck
Telefon: 0451/60972-0
E-Mail: info@advantic.de
Internet: www.advantic.de
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

 

Haftungsausschluss:

Das Amt Pinnau hat keinen Einfluss auf Audio- oder Videowiedergaben, Texte und Bilder fremder Internetseiten. Das Amt Pinnau macht sich deshalb durch die Verlinkung auf fremde Internetseiten deren Inhalt nicht zu eigen und übernimmt dafür auch keine Haftung. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. 

Urheberrecht

Der Inhalt der Internetseite des Amtes Pinnau ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung von Informationen und Daten, insbesondere von Texten und Textteilen bedarf der Genehmigung des Amtes Pinnau.

Hinweis zur Eröffnung des Zugangs elektronischer Kommunikation 

Das Amt Pinnau bietet Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation an. Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3 a des Verwaltungsverfahrengesetzes. Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger einen Zugang eröffnet hat. Die Amt Pinnau hat einen entsprechenden Zugang unter folgenden technischen Rahmenbedingungen eröffnet:

Mailadressen

Für die elektronische Kommunikation per E-Mail ist die E-Mail-Adresse info@amt-pinnau.de eingerichtet. Darüber hinaus finden Sie in unserem Internetangebot weitere E-Mail-Adressen einzelner Dienststellen oder Personen. Auch an diese Adressen können Sie E-Mails senden.

Dateiformate

Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an das Amt Pinnau versenden, so beachten Sie bitte, dass das Amt Pinnau nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann.

Folgende Dateiformate können verarbeitet werden:

- Adobe Acrobat bis Version 8.0 (.pdf)

- Rich Text Format (.rtf)

- Microsoft Office 2003:  Word (.doc), Excel (.xls), PowerPoint (.ppt), Access (.mdb), 

- nur Text-Formate (.txt)

- Bilddateien im jpg- und .gif-Format

Verwenden Sie abweichende Formate, so kann die Mail nicht bearbeitet werden.
Bitte beachten sie, dass die Liste regelmäßig aktualisiert wird.

Verschlüsselung

Das Amt Pinnau kann aus technischen und organisatorischen Gründen zurzeit keine verschlüsselten E-Mails entschlüsseln. Falls Sie vertrauliche Informationen senden wollen, bitten wir Sie, hierzu die Briefpost zu verwenden.

Signatur

Aus technischen und organisatorischen Gründen kann das Amt Pinnau zurzeit keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Sie Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersenden können. Wir bitten Sie deshalb, in diesen Fällen auf die papiergebundene Kommunikation auszuweichen.
Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit dem Amt Pinnau und gelten nicht für Verweise auf Angebote von Dritten, wie z.B. anderen Behörden.
Sofern eine E-Mail nicht verarbeitbar ist, werden Sie durch den Empfänger darüber informiert. Dieser Fall kann z.B. durch Computerviren, allgemeine technische Probleme oder Abweichungen von den vorstehenden technischen Rahmenbedingungen ausgelöst werden.